Im Hafenbecken von Ohiwa auf der Nordinsel sind an die 70 Grindwale orientierungslos gestrandet. Tierschützer konnten mehr als 22 von Ihnen wieder ins offene Wasser bringen. Etliche starben. Eine mögliche Ursache könnten laut diepresse.com Schallkanonen von Ölsuchern vor der Küste sein, die Explosionen mit einer Lautstärke von bis zu 260 dBA (Düsenjager 120 dBA) alle 10 Sekunden erzeugen.

http://diepresse.com/home/panorama/welt/4586988/Neuseeland_20-gestrandete-Wale-ins-Meer-zuruckgeleitet