Youtube Videos zu Erdveränderungen im Januar 2016, ein Monat mit viel Schnee und Regen vor allem in Südeuropa, Griechenland und der Türkei. Historische, sintflutartige Regenfälle setzten Teile Großbritanniens völlig unter Wasser. Ebenfalls in Rumänien, oder Albanien wo die monatliche Regenmenge an einem Tag herunter kam. Die Liste setzt sich fort nach Australien, und die USA, die mittlerweile nahezu permanent von Wetter-Katastrophen heimgesucht werden.

Video-Link: Zusammenfassung Erdveränderungen Januar 2016

 

Sprecher indigener Völker wie die Kogi oder die Arhuacos setzten sich seit Jahrzehnten dafür ein, damit es auf der Erde nicht so weit kommen würde. Ihre Rufe blieben bisher ungehört.

Dringende Nachricht der Kogi Mamos: "Die Mutter weint. Sie weint Tränen um ihre Kinder. Sie hat Schmerzen und wird mit ihrer Stimme von Wind, Wasser und Feuer ... lauter und immer lauter ... sprechen, bis wir anfangen, für sie zu einzutreten und ihr zu geben worum sie bittet."